«

მზე შინა MZE SHINA Auftritt Haslacher Hofmusik, 21. Juli 2018

René Zipperlen (Zeitung Am Sonntag/Haslacher Wundertüte) schrieb nach unserem Konzert am 21. Juli 2018:

„Wir bedanken uns auch für einen sensationellen Abend (so viel Auftrieb hatten wir in St. Michael noch nie – und das ist der größte Hof, vielleicht haben wir damit Geschichte geschrieben…). Ich wünsche Ihnen und dem Chor eine tolle Entwicklung und viele weitere Konzerte. Nochmals vielen Dank gerade auch an ihre georgischen Sängerinnen und Sänger.“

Chor Mze Shina

მზე შინა

MZE SHINA
Georgischer Chor Freiburg i. Br.

Derzeit sind wir mit deutschen Sänger*innen komplett!
Georgische Sänger und Sängerinnen sind jederzeit herzlich willkommen...

Mze Shina georg. Projektchor

MZE SHINA (georgisch: die innere Sonne) tauften jüngst rund 20 Sängerinnen und Sänger in Freiburg ihr georgisches Chorprojekt. Das gleichlautende Lied wird bis heute traditionell zur Geburt eines Kindes gesungen und passt somit auch wunderbar zu dieser Chor-Taufe. Die Mitsingenden, die sich seit 2016 auf Georgien-Sing-Reisen kennenlernten, haben die Kraft und Innigkeit des georgischen Gesangs persönlich und hautnah erlebt.

Organisiert von der Freiburger Seminaragentur StimmIMPULS reisen in diesem Jahr zum dritten Mal Singbegeisterte aus Deutschland und der Schweiz zu Begegnungen in das kleine Land zwischen Kaukasus, Türkei und Schwarzem Meer. In Georgien führt die dort lebende Sängerin und Chorleiterin Tamar Buadze durch ihr schönes Land und  ganz besonders tief in dessen einmalige Musik.

Einmal kennengelernt, lässt einen der 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte georgische mehrstimmige Gesang nicht mehr los. Man möchte einfach weitersingen! So verabredete man sich zu regelmäßigen georgischen Probentagen in Freiburg, zu denen sich auch einige hier lebende junge Georgier*innen dazu gesellten. Beglückende Begegnungen für alle!

Das erste MZE SHINA Konzert in Freiburg, am Mittwoch, 17. Oktober 2018 (mehr Details hier >>>) wird Tamar Buadze höchstpersönlich mit ihrer wunderbaren Stimme krönen. Die bekannte Leiterin des berühmten georgischen Frauenensembles TUTARCHELA und des gleichnamigen Jugendchores ist zu Besuch in Freiburg für einen Workshop am vorangehenden Wochenende und zur Präsentation ihres Liederbuches auf der Buchmesse in Frankfurt.
Der georgische Abend will sich neben dem Gesang auch der georgischen Literatur widmen, denn Georgien ist in diesem Jahr auch Gastland der Buchmesse.

Darüber hinaus feiern insbesondere der Südwesten Deutschlands und Georgien seit vergangenem Jahr 200 Jahre deutsch-georgische Freundschaft. Ab 1817 folgten einige Tausend schwäbische und badische Landwirte und Handwerker mit ihren Familien der Einladung Georgiens. Nach Jahren der Missernten und Not in der Heimat wanderten sie in das etwa 3.000 km entfernte Land aus und ergriffen die Chance, in Georgien neue Existenzen und Dörfer zu gründen. So gibt es schon lange vielfältige Verbindungen zwischen unserer Region und Georgien.

Gesang, Literatur – was fehlt da noch für einen typisch georgischen Abend? Tanz? Der wird sich ergeben! Der berühmte georgische „schwarze“ Wein (seit 4000 Jahren dort angebaut) und Appetithäppchen aus der abwechslungsreichen georgischen Küche? Es wird gekocht und gebacken!

Mehr Details hier >>>