«

GESANG GEORGIENS

3. - 5. Mai 2019
Tamar Buadze / Georgien
Wochenendseminar mit Werkstatt-Abschlusskonzert
im Bildungshaus
Kloster St. Ulrich bei Freiburg

Ab jetzt Warteliste!

Tamar Buadze, (c) Helmut Winter

...wie Luft zum Atmen

Einfach magisch! Anders lässt sich die Wirkung georgischen Gesangs kaum beschreiben. Einmal gehört, lassen uns Klänge, Harmonien, Rhythmen und überwältigende Mehrstimmigkeit nicht mehr los.
2001 ernannte die UNESCO diese einzigartige Vokalmusik zum Weltkulturerbe. Der mehrstimmige Gesang ist tief in der georgischen Kultur verankert und für viele Menschen so lebenswichtig „Wie Luft zum Atmen“. 

Als Kursteilnehmer erhalten sie singend Einblicke in eine unglaubliche musikalische Vielfalt, die sich aus den Einflüssen der unterschiedlichen ´Regionen, Landschaften und Völker Georgiens gebildet hat.

Notenkenntnisse sind willkommen, aber nicht zwingend notwendig.  Erfahrung und Sicherheit im mehrstimmigen Singen sollten vorhanden sein.

Werkstatt-Abschlusskonzert zusammen mit Chor MZE SHINA

Ein öffentliches Werkstatt-Abschlusskonzert gemeinsam mit dem deutsch-georgischen Chor MZE SHINA krönt am Sonntag ab 15 Uhr in der Barockkirche St. Ulrich diesen Workshop.

Der Eintritt ist frei - Spenden werden dankend entgegen genommen.

Bei dem Konzert, dass 60 - 90 Minuten dauern wird, konzertieren neben den Seminarteilnehmer*innen der deutsch-georgische Chor MZE SHINA sowie die Dozentin Tamar Buadze.

TAMAR BUADZE

Tamar Buadze, studierte Sängerin, Musikerin und Chor-leiterin, wurde zuerst mit ihrem TUTARCHELA-Frauen-ensemble international bekannt, bevor sie seit einigen Jahren auch mit ihren großen Kinder- und Jugendchören in Deutschland und der Schweiz tourt. Sie sammelt, notiert und arrangiert georgische Lieder, die Jahrhunderte nur singend weitergegeben wurden. Seit über 10 Jahren ist sie gefragte Seminarleiterin in Deutschland und der Schweiz. Viele Konzertmitschnitte auf youtube! Kurssprache ist Deutsch.